Was der Tod uns lehrt

Mensch bedenke, daß du sterben mußt. Das Leben ist ewig. Gott kennt die Seinen. Schätze sammeln, die im Himmel sind. Wir sterben, um zu leben.

Stichworte: Zeit – Dimension – ohne Gott und Heiligung sterben – die Pforten der Hölle – ich werde kein Fremdling dort sein – eine Wohnung im Himmel – der verlorene Sohn – der Unterschied – ihre Werke folgen ihnen nach – die Armen – gesät wird in Schwachheit – der Dank im Himmel – nicht mit leeren Händen kommen – Frucht bringen – handeln – überwinden – Erbschaft – den Zehnten geben, im Kleinen treu sein – die Nachfolge Jesu hat einen Preis – Leiden, Entmutigung – meine Heimat ist dort in der Höh‘, meine Arbeit ist hier in der Näh‘ – das Weizenkorn muß sterben – im Himmel gibt es kein Schwarz – Freude und Frieden – weil Jesus lebt, lebe ich auch morgen – Gott ist ein Gott der Lebendigen – Gott von Herzen dienen – die materielle Welt – Sterben ist Gewinn – sinnvoll leben – „er konnte seine Ideale nicht verwirklichen“ – durch die Liebe – alles verplempert, alles vergeudet – nach Hause kommen – es gibt keinen Stillstand – Anpassung – vor dem vollen Kühlschrank verhungern – dein Name im Buch des Lebens – Nahtoderfahrung – ich weiß nicht, wo ich war, ich sah unaussprechliche Dinge – die Erlösten erwarten uns – eine andere Welt – Koma, Vision, Ekstase – kein Leid, kein Schmerz, kein Geschrei – die Offenbarung – den Schöpfergott kennen – zu einem neuen Leben erwachen – vom Reich Gottes träumen – die Unsterblichkeit, die herrliche Ewigkeit

Predigt herunterladen: 2019-11-29 Was der Tod uns lehrt